Guhlahund - Gelber Hund

braucht Freiraum



Was sind "gelbe Hunde"?

Die Kampagne wurde für Hunde entwickelt, die mehr Freiraum/Abstand zu andern Menschen und Hunden brauchen, als andere Hunde.

 

 

 

Warum brauchen manche Hunde mehr Freiraum?

 

 

 

Der Hund kann krank sein, u. a. auch ansteckend.

 

Der Hund kann in der Ausbildung sein, z.B. zum Therapiehund, oder einfach im täglichen Training.

 

Der Hund kann sich in der Reha befinden, oder einfach alt sein.

 

Der Hund kann ein Hund aus dem Tierschutz sein und hat vor seiner Umgebung noch Angst.

 

Der Hund kann schlechte Erfahrungen gemacht haben und will fremde – egal wie freundliche - Hunde nicht einfach so begrüßen.

 

Es kann sich um eine läufige Hündin handeln.

 

Es gibt eine Menge Gründe, warum ein Hund mehr Freiraum brauchen kann. Bitte zeigen Sie diesen Hunden Ihren Respekt, indem Sie ihnen einen größeren Freiraum gewähren oder ihnen Zeit zum zurückziehen geben.

 

 

 

Die gelbe Markierung dient nicht zur Kennzeichnung aggressiver Hunde! Hunde die aggressiv auf Mensch oder Tier reagiern, müssen mit einem Maulkorb gesichert werden!


Woher kommt die Idee?

Am 27.Juni 2012 startete die Kampagne in Schweden, initiiert von Eva Oliversson (die von einer Hundeschule in Australien hörte, die so manche Hunde kennzeichnete) und Pirre Andersson, Ulla-Britt, Maria A., Maria K. und Gitte die sich aus dem Internet kannten.

 

Die Frauen, die sich zur "REKO" Gruppe zusammenschlossen (was so viel bedeutet wie fairer, freundlicher und ethischer Umgang mit Mensch und Tier) eröffneten eine Homepage, sowie eine Facebook Seite, um die Kampagne international bekannt zu machen.

 

Im August erfuhren wir (Elena Wende www.vierbeiner-beratung.de und Ramona Noack

 www.mein-hund-hundeschule.de ) über Facebook davon, und beschlossen, die Kampagne auch in Deutschland bekannter zu machen und zu unterstützen.

Seit 31.08.2012 gibt es daher diese Kampagne in Deutschland und in der Zwischenzeit in 10 weiteren Nationen.

 

Wir danken den Australiern für ihre Idee und den Schwedinnen für ihren Einsatz, diese tolle Idee überall zu verbreiten.